Dienstag, 13. November 2012

HosenTaschen

Heute zeige ich Euch meine Ideen zum Thema HosenTaschen.


Immer wenn sich ein paar alte Jeans angesammelt haben, verarbeite ich sie zu Taschen:
Bei diesem Modell habe ich das Hinterteil der Jeans mit den aufgesetzten Taschen als Seiten verwendet. Die Rückseite ist auch aus Jeans und vorn der Einsatz aus bunten Baumwollstoffen. Innen ist die Tasche aus dem türkisen Stoff mit zwei Nebenfächern. Geschlossen wird sie oben mit einem Reißverschluß.


Wie viele verschiedene Arten von Federmäppchen gibt es eigentlich?

Es macht einfach Spaß, immer wieder neue auszuprobieren.


Bei dieser Tasche habe ich einfach die Beine abgeschnitten und unten ein Stück Baumwollstoff angesetzt. Innen ist sie gefüttert und hat oben einen Reißverschluß.


Hier noch mal das gleiche Modell mit Blümchencord und Verzierungen an den Kanten.


Zum Schluß noch zwei Modelle,
die ich schon im Sommer genäht habe:
Diese Tasche ist aus den Beinen einer Jeans.
Die hinteren Taschen habe ich ausgeschnitten und eine an der Seite,
die andere vorn wieder aufgenäht.
Das Futter war ein Herrenoberhemd.


Die Tasche ist eine Wendetasche:
Die Jeansseite wird mit einem Magnetknopf geschlossen,
die karierte Seite mit einem Jeansknopf und Knopfloch.


Diese kleine Umhängetasche war ein Geschenk zum Kindergeburtstag.


Freut Euch auf weitere Modelle, 
denn alte Jeans fallen bei vier Kindern ja laufend an.
Ich wünsche Euch eine schöne Woche, Birgit

Kommentare:

  1. Hallo Birgit,
    alle Deine Jeanstaschen sind ganz toll! Die Erste die Du zeigst gefällt mir aber am Besten.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  2. durch Zufall bin ich hier gelandet und gleich ein wenig geblieben. Die Taschen sind wunderschön. Wieder mal viel zu viel Augenfutter für mich.
    VG
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Birgit super toll deine Taschen ,schöne Ideen hab noch einiges an Jeanshosen ,liebe grüsse marita

    AntwortenLöschen