Dienstag, 23. Dezember 2014

Frohe Weihnachten

Mein letzter Blogbeitrag für dieses Jahr.
Schon wieder ist ein Jahr vergangen. 
Ich finde, irgendwie geht es jedes Jahr schneller.
Der Baum ist geschmückt, die Familie im Anmarsch,
bleibt noch Zeit für einen kurzen Dezember-Rückblick.


20 Quiltmania Weihnachtsquadrate habe ich geschafft, 
ein guter Grundstock für den Adventskalender 2015.
Schnell mit Stecknadeln auf ein Stück grobes Leinen dekoriert.

Damit verabschiede ich mich für dieses Jahr 
und wünsche allen meinen Lesern 
ein frohes und gesundes Weihnachtsfest und ein kreatives 2015.
Bis nächstes Jahr, 
Birgit


Sonntag, 14. Dezember 2014

Auf zum Endspurt

Morgen gibt es das 24. und zugleich letzte 
Weihnachtsquadrat bei Quiltmania.
Soweit bin ich aber noch nicht.
 Diese fünf neuen Quadrate 
habe ich in der letzten Woche geschafft. 

Nr. 10

 Nr. 15

Nr. 18

Nr. 19

Nr. 22
 
Fehlen also noch 6.
Weiter geht´s. 
Aber bis Weihnachten schaffe ich es wohl doch nicht mehr ganz.
Bis bald, Birgit

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Die Sammlung wächst


 Meine Sammlung der Quiltmania Weihnachtsquadrate 
ist weiter gewachsen.
Vor lauter nähen komme ich gar nicht mehr zum Bloggen.

Es dauert doch eine ganze Weile 
bis man so ein Quadrat fertig hat. 
Deshalb habe ich auch nicht alle geschafft.
 Die Nr. 6 fehlt. 
Ebenso die Nr. 10 und 15 und 17. 

Hier sind die neuen:
Nr.7

Nr.8
 
 Leider nicht scharf. Mit der Glocke war es schlecht zu scannen.
Kleinere Objekte wie diese Blöcke scanne ich gern 
statt sie zu fotografieren. 
Da ist man unabhängig von den Lichtverhältnissen. 
Aber wie man sieht hat diese Technik natürlich auch ihre Grenzen.

Nr.9
 Ich wollte kein Papier verarbeiten, 
deshalb nur jeweils ein Flügel, links in Schrift-Stoff.
 
Nr.11

Nr. 12

Nr. 13
Was ich an dieser Challenge mag, sind die Herausforderungen, 
denen man sich täglich stellen muß.
Woher soll ich ein nostalgisches Etikett nehmen?
Dann eben selbst eines machen. 
Von der Infa in Hannover habe ich mir 
ein Foto-Transfer Potch Set mitgebracht. 
Damit habe ich das Weihnachtsmannbild aus einer Zeitschrift 
auf ein Stück Leinenstoff aufgebracht.
Der Stoff wird dadurch sehr steif, 
für das Etikett aber genau richtig.

Nr. 14
 Als ich diesen Block sah, dachte ich spontan an einen Seestern.
Ein Seestern zu Weihnachten?
Nein, dann lieber einen Lebkuchenmann.

 Nr.16
Die Nr. 16 gestern war einfach.
Aber woher bekomme ich heute 
ein beiges Spitzendeckchen in 12 x 12 cm? 

 Bilanz: 
fertig: 13
fehlend: 4
unbekannte: 7

Ich bleibe dran. Ihr auch?
Eine schöne Rest-Woche!
Birgit

Samstag, 29. November 2014

In der Landlust

Von der Zeitschrift Landlust 
gibt es dieses Jahr ein tolles Sonderheft zu Weihnachten
mit vielen kreativen Ideen zum Dekorieren, Basteln Kochen, backen usw.

 
Und meine Dekoanhänger sind mit drin!
War ich aufgeregt, bis ich das Heft endlich in den Händen hielt! 


Ursprünglich hatte ich die Anhänger als Adventsdeko genäht. 


Dem Landlust-Team gefielen sie als Marmeladenetiketten. 
Auch eine schöne Idee.

Ich wünsche Euch viele kreative Ideen zum Advent.
Birgit



Mittwoch, 19. November 2014

Quiltmania - Quadratomanie

Wenn ich auch sonst nicht so viel nähe im Moment, 
die kleinen Adventsquadrate von Quiltmania machen einfach Spaß. 
Jeden Abend beim Fernsehen wird ein Quadrat gestichelt
und beim ins Bett gehen freue ich mich schon 
auf die Herausforderung für den nächsten Tag. 
Denn manchmal ist es schon eine Herausforderung 
die passenden Materialien zu finden.
Durch die Videoanleitung lernt man aber auch 
das eine oder andere hinzu und an den kleinen Quadraten 
kann man auch mal neue Techniken ausprobieren, 
denn der Materialeinsatz ist ja gering.

Hier sind meine 3 neuen Quadrate.

Nr. 3

Nr. 4

Nr. 5

Wer auch Lust bekommmen hat mitzumachen, 
kann jederzeit noch einsteigen, alle Anleitungen sind noch online.
Seid kreativ,
Birgit

Montag, 17. November 2014

Christmas Squares


Als ich bei Katrin den Hinweis auf die neue 

Adventsaktion von Quiltmania 

gesehen habe, 
habe ich mich entschlossen mitzumachen. 

 Es ist ein Handnähprojekt. 
 Auf der Seite von Quiltmania wird an jedem Wochentag 
vom 12. November bis zum 15. Dezember 
eine Viedeoanleitung für so ein witziges kleines Quadrat veröffentlicht. 


Was es werden soll, wenn es fertig ist, 
weiß ich noch nicht so genau.
Alle Quadrate schaffe ich sicher nicht bis Weihnachten, 
aber diese ersten zwei haben schon mal viel Spaß gemacht. 
Man kann sich mal wieder so richtig ausgiebig durch die Vorräte 
graben und das unterste zu oberst kehren. 
Dabei findet sich viel längst vergessenes 
und das ist dann genau das richtige für diese Aktion.

Schaut es euch an. Vielleicht habt ihr ja auch Lust mitzumachen.
Eine Schöne Woche, 
Birgit

Samstag, 15. November 2014

Mit welchen Nadeln strickt es sich am besten?

Als ich neulich ein paar Tage unterwegs war,
 habe ich diese schöne Sockenwolle entdeckt.
 
 
Die Wolle mußte unbedingt mit, 
Zeit hatte ich auch, nur wie es immer so ist:
keine Stricknadeln dabei.
 
Also habe ich mir ein Nadelspiel aus Holz geleistet.
Geleistet ist der richtige Ausdruck, 
denn billig sind diese Nadeln wirklich nicht. 
Aber im Urlaub gönnt man sich ja mal was.

Es ist ja nicht so,
 dass ich nicht schon genug dünne Nadelspiele hätte,
 aber jetzt war die Gelegenheit, 
mal die neuen Holznadeln auszuprobieren.
 
Bisher habe ich meine Socken immer 
mit einem ganz alten Nadelspiel aus Stahl gestrickt. 
Die Nadeln habe ich von meiner Oma 
und sie gehörten schon meiner Ur-ur-großmutter. 
Das muß also so um die vorletzte Jahrhundertwende gewesen sein.
 

Also los ging es.
Zuerst fiel mir auf, 
dass die Holznadeln natürlich viel leichter sind 
und auch ein Stückchen kürzer.
Das Verteilen der Maschen auf die einzelnen Nadeln 
nach dem Aufnehmen 
und zur Runde schließen ging leichter, 
weil die Nadeln nicht herausrutschten.
 
 
Aber beim Stricken rutschen auch die Maschen sehr viel schlechter. 
Das störte mich am Anfang doch ziemlich. 
Nachdem die erste Socke fertig war, 
waren die Nadeln aber genauso glatt wie meine alten Stahlnadeln.
Nur das sie etwas kürzer sind, 
daran mußte ich mich erst gewöhnen, 
bei vielen Maschen auf der Nadeln fehlt mir 
das Stückchen am Ende doch manchmal.
 

Bleiben noch die lackierten Nadeln zu erwähnen, 
die neuerdings häufig bei Wollpaketen mit dabeiliegen. 
Mit denen strickt es sich meiner Meinung nach nicht so gut. 
Sie rutschen nicht so gut und verbiegen leicht. 

Fazit

Beim Vergleich meiner Stahlnadeln mit den Holznadeln 
kann ich jetzt gar nicht sagen, welche mit besser gefallen. 
Mit beiden strickt es sich super. 
Die Stahlnadeln sind sicher haltbarer. 
Die Holznadeln passen dafür in der Farbe perfekt zur Farbe der Wolle :-)
 
Bleibt zu erwähnen: 
Sockenstricken ist auch eine Sucht, 
daher stricke ich immer gleich mehrere Paare.
Schönes Wochenende, 
Birgit


Mittwoch, 12. November 2014

Es wird kein Kleid

Fertiges kann ich euch heute leider nicht zeigen, 
obwohl ich sehr beschäftigt bin.
Seit Tagen beschäftigt mich dieser Schnitt:


auch wenn es irgendwie so ausssieht 
- nein es wird kein Kleid!

Es soll ein Trachtenkittel werden, 
für unsere schöne Schaumburger Tracht. 


Früher war ich selbst mit dabei, 
wenn wir zur Pflege des alten Brauchtums 
die alten Kreistänze in den alten Trachten 
auf Erntefesten und Umzügen vorgeführt haben.

Jetzt treten meine Kinder in meine Fußstapfen.
Es freut mich, daß die alten Traditionen 
wieder eine Generation weitergegeben werden konnten 
und die schönen Tänze und alten Trachten weiter bewahrt werden.

Ich besitze nur eine Frauentracht, 
jetzt brauchen wir aber eine Männertracht.
Also habe ich beschlossen selbst eine zu nähen.
und so bin ich seit Tagen damit beschäftigt 
von diesem geliehenen Kittel den Schnitt abzunehmen.
Das war ziemlich aufwendig, aber jetzt bin ich zufrieden.
Der Stoff liegt auch bereit: 


ein Ballen altes Leinen
Der geht jetzt erstmal in die Waschnmaschine 
und dann kann es endlich richtig losgehen.

Bis bald, Birgit

Montag, 27. Oktober 2014

Aufbewahrung

Eine Mappe für meine Handnähprojekte

Das erste Produkt meiner Resteverwertung vom letzten Post ist fertig.


Ich habe die Fläche mit den kleinen Quadraten 
zu einer Mappe mit Reißverschluß verarbeitet. 


Hierin werde ich künftig mein Handnähzeug 
und mein aktuelles Handnähprojekt unterbringen.

Die Idee stammt aus einer älteren Zeitschrift von 
Lena´s Patchwork - Trendige Taschen, 
eine Jahresangabe konnte ich nicht finden.


Die Vorderseite ist mit einem Stickbild aus der Serie 
"The simple life" von Anni Downs verziert.
Ringsherum habe ich einige Kreise gequiltet. 
Der Rücken ist in senkrechten Streifen gesteppt 
und auf der Rückseite habe ich die Quadrate diagonal abgesteppt.


Innen hat die Mappe links zwei große Ballontaschen mit Klappe, 
in denen sich eine Menge Kleinzeug, wie z. B. Nähgarn 
oder vorbereitete paper piecing Teile unterbringen lassen.


Die rechte Seite ist dem Werkzeug vorbehalten.


Oben befindet sich ein Nadelmäppchen mit 4 Seiten 
für die verschiedenen Nadeln und 
ein Täschchen für meinen geliebten Lederfingerhut. 


Unten sind Fächer für verschiedene Stifte und eine Schere.


In der Mappe versteckt sich unter dem Futter ein DIN A5 Ordner.
Die Ordner-Ösen (wie heißen diese Teile eigentlich wirklich?)
schauen aus zwei Knopflöchern hervor. 
So kann man noch einige Prospekthüllen 
für Schablonen und Anleitungen mit einheften.
Außerdem bekommt die Mappe so mehr Stabilität.

Geschlossen wird die Mappe mit einem grobzähnigen Reißverschluß.

 
Bis hierher war alles gut. 
Das Annähen der Streifen mit den Reißverschlußteilen 
und des Schrägstreifens rund um den starren Ordner 
war jedoch eine ziemliche Herausforderung.
Da ließ sich wirklich gar nichts biegen und so 
passte der Ordner natürlich auch nicht durch die Nähmaschine. 
Eine dritte Stützhand wäre jetzt sehr nützlich gewesen! 
Das Binding habe ich dann von außen mit der Hand angenäht. 
Jetzt ist alles gut geworden und das Handnähzeug hat ein neues zu Hause.
Mein zweites Resteprojekt zeige ich euch beim nächsten Mal.
Bis bald, Birgit




 


Mittwoch, 22. Oktober 2014

Wenn die Restekiste überquillt

... dann ist es mal wieder Zeit 

für ein Paar kleinere Projekte.

Alle meine krummen und schiefen kleinen Reste und Stofffitzelchen 
sammel ich immer in einem Karton. 
Jetzt ist es mal wieder so weit, 
der Deckel geht nicht mehr zu.
 

Ach, ich liebe es in der Restekiste zu wühlen, 
zu sortieren und zu kombinieren.

Als erstes habe ich eine Menge kleiner Quadrate (4 cm x 4 cm) 
geschnitten und zusammengenäht.
Daraus ist diese Fläche entstanden.


Ein ganzer Haufen längerer und kürzerer Streifen
 kam auch zum Vorschein.
 Hierfür habe ich mir Quadrate aus Thermolam geschnitten 
und die Streifen von der Mitte nach außen 
immer ringsherum aufgenäht, bis die Fläche voll war. 



Entstanden sind diese 8 crazy Log Cabin-Blöcke.


Ein ganzer Berg winzige schiefe Stückchen, 
meist übrig geblieben vom Paper piecing,
hat sich auch noch angesammelt.


Diese Stückchen, die zu klein sind, 
um noch etwas daraus zuzuschneiden 
und von denen nach Abzug der Nahtzugabe fast nichts mehr zu sehen wäre,
diese Stückchen habe ich auf einem Stück Vlies (H630) 
zu einer Landschaft angeordnet.


Anschließend festgebügelt und im 1cm-Abstand gequiltet.
Noch einige Teile ergänzt und an Stellen, 
an denen es noch zu lose war, ein paar Gräser aufgestickt, 
  fertig!




Warum ist die Kiste immer noch nicht viel leerer?
Der Deckel geht wenigstens wieder zu.
Wie ich meine Resteprojekte weiterverarbeite, 
erzähle ich Euch beim nächsten Mal.
Bis Bald, Birgit
 



Dienstag, 30. September 2014

Laptoptasche



Eine Freundin von mir wünschte sich eine Tasche für ihren Laptop.
Die Stoffe waren schnell gefunden.
 Natürlich Jeans, diesmal Meterware, 
eine Auswahl Stoffe in Herbsttönen
und die Tasche von einer aussortierten Jeans.


Quadrate geschnipselt, 
wieder zusammengesetzt 
und auf Thermolam gequiltet...


Tasche nach Maß genäht,
Hosentasche aufgesetzt,
Futtertasche genäht ...


Taschenklappe entworfen, 
zusammengesetzt,
stabilen Träger genäht, 
mit Schnappverschlüssen befestigt ...

Tasche fertig - Freundin freut sich!!!

Heute mal ein Post im Schnellgang, 
da ich diese Woche wenig Zeit zum Nähen habe 
und noch weniger fürs Bloggerland :-(

Trotzdem noch zu guter letzt für heute:
Vielen Dank für eure lieben Kommentare zu meiner Babyblock-Decke.
Ich habe mich sehr daüber gefreut.
Seid kreativ!
Bis bald, Birgit