Samstag, 15. November 2014

Mit welchen Nadeln strickt es sich am besten?

Als ich neulich ein paar Tage unterwegs war,
 habe ich diese schöne Sockenwolle entdeckt.
 
 
Die Wolle mußte unbedingt mit, 
Zeit hatte ich auch, nur wie es immer so ist:
keine Stricknadeln dabei.
 
Also habe ich mir ein Nadelspiel aus Holz geleistet.
Geleistet ist der richtige Ausdruck, 
denn billig sind diese Nadeln wirklich nicht. 
Aber im Urlaub gönnt man sich ja mal was.

Es ist ja nicht so,
 dass ich nicht schon genug dünne Nadelspiele hätte,
 aber jetzt war die Gelegenheit, 
mal die neuen Holznadeln auszuprobieren.
 
Bisher habe ich meine Socken immer 
mit einem ganz alten Nadelspiel aus Stahl gestrickt. 
Die Nadeln habe ich von meiner Oma 
und sie gehörten schon meiner Ur-ur-großmutter. 
Das muß also so um die vorletzte Jahrhundertwende gewesen sein.
 

Also los ging es.
Zuerst fiel mir auf, 
dass die Holznadeln natürlich viel leichter sind 
und auch ein Stückchen kürzer.
Das Verteilen der Maschen auf die einzelnen Nadeln 
nach dem Aufnehmen 
und zur Runde schließen ging leichter, 
weil die Nadeln nicht herausrutschten.
 
 
Aber beim Stricken rutschen auch die Maschen sehr viel schlechter. 
Das störte mich am Anfang doch ziemlich. 
Nachdem die erste Socke fertig war, 
waren die Nadeln aber genauso glatt wie meine alten Stahlnadeln.
Nur das sie etwas kürzer sind, 
daran mußte ich mich erst gewöhnen, 
bei vielen Maschen auf der Nadeln fehlt mir 
das Stückchen am Ende doch manchmal.
 

Bleiben noch die lackierten Nadeln zu erwähnen, 
die neuerdings häufig bei Wollpaketen mit dabeiliegen. 
Mit denen strickt es sich meiner Meinung nach nicht so gut. 
Sie rutschen nicht so gut und verbiegen leicht. 

Fazit

Beim Vergleich meiner Stahlnadeln mit den Holznadeln 
kann ich jetzt gar nicht sagen, welche mit besser gefallen. 
Mit beiden strickt es sich super. 
Die Stahlnadeln sind sicher haltbarer. 
Die Holznadeln passen dafür in der Farbe perfekt zur Farbe der Wolle :-)
 
Bleibt zu erwähnen: 
Sockenstricken ist auch eine Sucht, 
daher stricke ich immer gleich mehrere Paare.
Schönes Wochenende, 
Birgit


Kommentare:

  1. Die Wolle und die dementsprechenden Socken sehen großartig aus! Ich kenne die Nadeln deiner Großmutter - auch ich hab von meiner sämtliche bekommen. Ich habe sie sehr gerne gemocht, aber sie waren teilweise doch etwas verbogen von all der Jahrzehntelangen Strickerei von Generationen. Ich mag meine Knitpro Rosenholznadeln gerne, aber bei dunkler Wolle und schlechtem Licht und vielen Maschen sind wahrscheinlich Omas besser.
    Herzliche Grüße
    Knitgudi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birigt,
    die Sockenwolle sieht einfach klasse aus...die wäre genau auch mein Geschmack....aber leider kann ich keine Socken stricken;-) Deine Socken sind einfach schick.

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen