Freitag, 24. Januar 2014

IBS 2 - Internationaler Blog Swap


 Meine Freude war groß, 
als diese Woche endlich das Päckchen 
mit meinen Blöcken vom IBS 
von Quilt-around-the-World ankam. 
Das Warten hat sich gelohnt, denn seht selbst, 
die Blöcke sind alle wunderschön.


Das Thema war Wasser. 
Spannend ist nicht nur, 
was jeder für unterschiedliche Ideen zu dem Thema hat, 
sondern auch die Umsetzung ist ganz unterschiedlich:

 zwei Blöcke mit wunderschön geschwungenen Nähten 
aus England und Österreich,

 eine interessante Oberflächenbearbeitung aus Schleswig-Holstein,

 zwei gepatchte Blöcke aus Bayern und der Schweiz,

 ein bedruckter Block aus England,

und drei Blöcke mit Applikationen aus den USA und Bayern sowie mein eigener.

Der aufregendste Teil liegt jedoch noch vor mir:
Wie soll ich die Blöcke zum Top anordnen?
Ich probiere schon seit ein paar Tagen herum.
Lasst Euch überraschen!

Birgit

Mittwoch, 15. Januar 2014

Welche Farbe hat Euer Frühling?

Für mich ist der Frühling rosa und hellgrün. 
Frisches helles Frühlingsgrün. 
Ich liebe diese Kombination. 
Sie ist so frisch nach den dunklen Wintertagen. 
Und da das Wetter schon so frühlingshaft ist, habe ich meinen Header schon mal angepasst.

Es hat diesmal lange gedauert, bis ich nach den Feiertagen an meine Nähmaschine zurückgekehrt bin.
Irgendwie hatte ich mit dem letzten Jahr noch nicht abgeschlossen. 
So habe ich erstmal die Fotos des letzten Jahres auf meinem PC archiviert und Fotobücher erstellt.
Frühjahrsputz auf der Festplatte!

Aber jetzt geht es wieder los. 
Im Moment wandle ich auf den Spuren von Bernadette Mayr.
Meine ersten Ziele für dieses Jahr sind, das freie Schneiden auszuprobieren und das Nähen von geschwungenen Nähten zu verbessern.

Das erste kleine Projekt seht Ihr hier: 
eine Hülle für meinen Kalender.



Aber eins nach dem anderen.
Zuerst habe ich mich an einer Tulpenblüte versucht, 
frei geschnitten aus Quadraten und Dreiecken.


Danach einen Stiel eingesetzt. Bis hierher war es einfach. 
Dann das Blatt. 
Es kostet einiges an Mut und Überwindung einfach so in den Stoff zu schneiden. 


Als das gemeistert war, mußte das Blatt einsetzt werden. 
Es ging leichter als erwartet. 
Schon war eine Tulpe fertig. 


Das hat so viel Spaß gemacht, 
dass ich gleich noch zwei Stück genäht habe.


Jetzt weiß ich auch warum Bernadette Mayr für jede Blatt/Stiel-Einheit einen einzelnen Block herstellt. Die schrägen Schnitte für die Blätter überkreuzen sich sonst und treffen beim Zusammennähen dann nicht mehr aufeinander. 
Das sieht nicht so schön aus. 

Um die Blüten habe ich dann einige Stückchen 
Hintergrundstoff ergänzt, so wurde ein Top daraus.


Das Top habe ich gequiltet und zu einer Hülle für meinen Kalender verarbeitet. 

Was macht ihr mit euren Probestücken? 
Ich mag es nicht, wenn sie ungenutzt in irgendeiner Kiste 
verschwinden und versuche sie immer zeitnah 
zu netten Kleinigkeiten zu verarbeiten.


Und so sieht die fertige Hülle mit Kalender aus.
Von vorne:


und von hinten:


Mein Fazit:
Das freie Schneiden macht sehr viel Spaß, 
wenn man sich überwindet und den Mut aufbringt, sich darauf einzulassen. 
Es kommt garantiert nicht zu Verspannungen 
durch eine ungesunde Sitzhaltung über einen längeren Zeitraum, 
da man immer im Wechsel schneiden, nähen und bügeln muß. 
Der Nachteil: diese Technik braucht viel Platz, 
da man 3 Arbeitsplätze gleichzeitig aufbauen muß:
eben Schneiden, nähen und bügeln.

Ich hoffe dieser Blog animiert euch
- zum Frühjahrsputz :-(
- zu neuer Frühlingsdeko :-l
- mit Spaß eine neue Technik auszuprobieren :-)

Seid kreativ! 
Birgit





Mittwoch, 1. Januar 2014

Rückblick 2013 - Willkommen 2014

Ich wünsche Euch allen ein frohes neues Jahr!

Dies ist mein persönlicher Kreativ-Rückblick auf 2013.
Es ist schön, die Fotos von den Projekten des vergangenen Jahres noch einmal anzuschauen. 
Für jeden Monat habe ich ein Foto ausgewählt.

Los ging das Jahr mit Nähen auf Papier. 
Ich war süchtig danach
und habe diverse Objekte mit dieser Technik genäht. 
Irgendwann konnte ich es dann nicht mehr sehen 
und habe erstmal wieder einige Taschen und Mäppchen genäht.

Den Sommer über hat mich das Handnähen
und Applizieren mit der Hand begleitet. 
Die beiden Sulky BOM`s entstanden.

Dazwischen kam noch der Mystery aus den Hemdenstoffen
von meiner PW-Gruppe. Ein Restequilt - dabei
hatte ich gerade einen Restequilt aus Hexagonblöcken begonnen. 
Den nehme ich jetzt als Ufo mit ins neue Jahr. 


So sind im Lauf des Jahres
vier große Wandbehänge bzw. Decken entstanden. 
Danach stand mir der Sinn zum Jahresende
mehr nach kleinen Projekten, 
wie Hüllen für Ordner und E-Reader,
sowie meinen Dekoanhängern und einigen Bildern.
Als neue Sucht-Technik habe ich das freie Maschinensticken entdeckt.
Diese Technik wird mich auch 2014 noch weiter beschäftigen.


 Alles in allem also ein sehr erfolgreiches Jahr. 
Viele tolle Projekte sind entstanden und meine handwerklichen
Fertigkeiten konnte ich um einige interessante Techniken erweitern. 

Was wird das neue Jahr wohl bringen? 
Einige neue kreative Ideen sind schon vorhanden,
aber dazu im Lauf des Jahres mehr. 
Ich wünsche allen meinen Blogfreund(inn)en ein kreatives 2014
und bedanke mich für eure vielen netten Kommentare, Anregungen und Unterstützung!
Auf ein weiteres interessantes und inspirierendes Bloggerjahr!
Birgit