Samstag, 25. April 2015

LiBellchen - Virus


Das LiBellchen-Virus hat mich plötzlich wieder befallen.
Letzten Samstag auf der Quiltinale in Osnabrück ist es passiert.
Am Stand von Hilde Klatt habe ich mir ihr wunderbares LiBellchenbuch gekauft.


Wieder zu Hause machten sich sofort die ersten Anzeichen bemerkbar. 
Ich habe die Stoffvorräte durchgekramt und Schablonen ausgedruckt 
und dann ging es auch schon los. 
Heute ist mein LiBellchen fertig geworden. 

So sieht es von der einen Seite aus,


und so von der anderen.


Wo möchte es wohl zukünftig wohnen?
Vielleicht unter der Glasglocke?


Oder dekoriere ich es mit etwas alter Häkelspitze 
und ein wenig Stickgarn und Perlen auf das Holztablett. 
Hier hat es außerdem noch Gesellschaft von einem anderen LiBellchen
von meinem ersten Virusbefall.



Weitere sollen den Sommer über folgen. 
Das Virus ist hartnäckig und ansteckend. 
Als vor längerer Zeit ein Artikel über LiBellchen im Gildeheft erschien, 
war ich auch sofort befallen.
Ich denke, das wird ein nettes Projekt für den Sommerurlaub.
Ein schönes Wochenende, 
Birgit

Kommentare:

  1. Liebe Birgit,

    das Libellchen ist allerliebst geworden...schöne Farben und Details hast du eingearbeitet....und es juckt mich gerade auch ein bisschen in den Fingern, das wäre mal wieder ein Abendprojekt;-)!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgit,
    sehr schön ist Dein Libellchen geworden. Mit Liebe zum Detail. Da bin ich ja gespannt auf die weiteren Folgen.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Birgit!
    Deine Li-Bellchen sehen ja so süß aus, da mag man wirklich keine Stecknadeln hineinstecken, und es juckt in den Fingern, auch ein Teil zu nähen. Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen