Sonntag, 5. Juni 2016

Single-Stranddecke in Quilt-as-you-go-Technik

Endlich Sommer!


Da habe ich mir diese Strandmatte 
in Quilt as-you-go-Technik genäht.
Diese Technik wollte ich schon seit langem ausprobieren.
Als Stoff habe ich mal wieder alte Oberhemden verwendet.

Zuerst jede Menge Streifen zugeschnitten (10 cm breit) und 
auch gleich einen ganzen Stapel Vliesstreifen.


Für die eine Seite habe ich die langen Streifen 
von den Hemdenrücken verwendet, 

für die andere Seite die kürzeren Stücke zu Streifen zusammengenäht.

Dann wird das erste Sandwich gelegt.
Ein Streifen Rückseitenstoff und ein Streifen Oberstoff 
links auf links 
mit einem Streifen Vlies dazwischen.
Die langen Seiten schmalkantig steppen.


 Für den 2. Streifen werden die beiden Streifen
rechts auf rechts auf bzw. unter 
das erste Sandwich gelegt und angenäht. 

Dann den 2. Streifen aufklappen, 
den 2. Vliesstreifen einlegen 
und die Vorderkante knappkantig schließen.
Alle weiteren Streifen genauso annähen.
Soweit ganz einfach, dachte ich.

Auf diese Weise ist der Vliesstreifen 
aber nur an einer Seite in der Naht erfasst. 
Als ich einige Streifen angenäht hatte,
hatte ich das Gefühl, 
dass das Vlies von der Nahtzugabe 
verdrängt wird oder wegrutscht.
Deshalb habe ich jeden Streifen 
noch einmal zusätzlich abgesteppt.

Meine Liegematte hat eine Größe von 70 x 170 cm.
Eingefasst habe ich sie mit einem schlichten dunkelblauen Binding, 
dass mir zu den vielen Karostoffen gut gefällt. 
Und mein Label darf natürlich auch nicht fehlen.


 Auf einer PW-Decke liegt es sich soooooo viel besser 
als auf einem Handtuch, 
aber die Decke ist mir immer zu groß, 
wenn ich allein zum Strand gehe. 

Meine neue Single-Decke hat die perfekte Größe 
und dank der angenähten Gummischlaufe 
macht sie sich im Rucksack ganz klein.


Aber bis zum Urlaub sind es noch 4 Wochen,
 deshalb darf sie erstmal mit auf die Liegewiese vom Schwimmbad.


Bis bald, 
Birgit


Kommentare:

  1. Liebe Birgit,
    das ist eine tolle Stranddecke!
    Könnt ich eigentlich auch mal gebrauchen, Danke für die Anleitung!
    Liebe Grüße
    Ucki

    AntwortenLöschen
  2. Die Decke ist durchdacht und richtig cool.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunderbare Idee! Warum mehr rumschleppen als man braucht.
    Lg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Birgit,
    eine schöne Idee diese Technik für eine Stranddecke zu verwenden. Sieht gut aus mit den Hemdenstoffen. Da liegt man bestimmt sehr bequem drauf.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen