Donnerstag, 17. August 2017

Noch ein Täschchen

Mein Hexagontäschchen hat ein Geschwisterchen bekommen.
 

Dieses Mal habe ich Hexagons 
mit nur 15 mm Kantenlänge verwendet 
und die Anordnung ist auch eine etwas andere.
 

Auch das Füttern der Fläche 
ging dieses Mal schon leichter von der Hand.
 
 
Ich finde es schade, wenn der Plastikdruckknopf 
das schöne Muster der Klappe verdeckt, 
deshalb habe ich in die Hexagons für die Klappe 
doppelt Vlies eingelegt und den Druckknopf
 nur durch das Futter gestanzt. 
Jetzt ist das Motiv der Klappe sichtbar 
und den Druckknopf sieht man nur von innen.

 
Ein paar Hexis waren noch übrig für ein kleines Nadelkissen.
Ich habe eine Pappe mit eingelegt, 
damit die Nadeln nicht nach unten durchstechen.
In meinem großen Nadelkissen 
verschwinden die Nähnadeln immer. 
Jetzt haben sie ein eigenes kleines Kissen.

Bis bald, Birgit

Dienstag, 8. August 2017

Patchworkgilde-Sommertour 2017

Ein nettes kleines Projekt für zwischendurch.


16 Hexagons (Kantenlänge 2,5 cm) waren 
schnell zugeschnitten und zusammengenäht.


Dann kam die Herausforderung:
das Futter mit dem Matrazenstich ansäumen.
Bei diesem Schritt war wirklich Ausdauer gefragt.
Als ich es endlich geschafft hatte, war ich so froh, 
dass ich vergessen habe ein Foto zu machen 
und sofort die restlichen Nähte geschlossen habe. 
Da ist nun mein Hexagon-Täschchen :

 

Die Rose auf der Klappe habe ich ein wenig gequiltet.

 
Die Form ist etwas eigenwillig 
und die Öffnung finde ich etwas eng. 


Hier nochmal die Rückseite:


Wofür ich es benutzen werde, weiß ich noch nicht. 
Was tut ihr hinein?

Ich bin gespannt,
 Birgit

Freitag, 23. Juni 2017

Ich freue mich

Nach langem Warten ist auch 
mein Gildeheft heute endlich eingetroffen.
Die Freude war doppelt groß, 
als ich meinen Hemdenquilt 
auf einer Doppelseite entdeckt habe.


Irgendwie ist es jedesmal etwas besonderes 
die eigenen Werke in gedruckter Form zu sehen.
Die Entstehung des Quilts könnt ihr hier sehen.
Ich geh dann mal lesen.
Schönes Wochenende,
Birgit

Freitag, 9. Juni 2017

Frisches Gemüse

Endlich ist es wieder soweit - frisches Gemüse!
Im wirklichen Leben habe ich nur ein paar kleine Hochbeete, 
in denen ich Radieschen, Zwiebeln, 
Salate und grüne Bohnen ziehe.
Wochenlang fiebere ich im Frühling dem Moment entgegen, 
bis das erste Radieschen geerntet werden kann. Mmhhh!
Und kein Salat hat uns jemals besser geschmeckt,
 als der eigene frisch im Garten geerntete.
Während des Wartens freue mich mich am Nähen von Gemüse.
Ich liebe Paprika. Diese vielen Sorten und Farben.
Gelb, orange, rot, grün, 
kleine, große, dicke, lange, spitze.

Appliziert habe ich sie auf Jeansreste.
Die kleinen Chilis haben gestickte Stiele.

Bei den anderen Paprikaschoten waren die Teile etwas größer.
Sie sind komplett mit Satinstich appliziert.

Ein Kopfsalat ist auch unter meiner Nadel gewachsen,
Blatt für Blatt.


Schließlich habe ich mein Gemüse zu Tischsets verarbeitet.
Ich glaube ich brauche mehr davon, 
denn ich mag ja auch Möhren, Radieschen, und und und ...

Schönes Wochenende,
Birgit

Montag, 22. Mai 2017

Pimp my Shorts

Meine Lieblingsshorts hatte plötzlich einen Riss 😭.
Mitten auf dem Oberschenkel!
Ich bin an einer Rosendorne hängen geblieben.

Repariert habe ich sie mit einer Hexi-Blume 
und ein Schmetterling ist auch noch dazu gekommen.
Jetzt kann ich sie wieder tragen.
Die Stoffe habe ich seit meiner England-Reise 2015 gut gehütet.
Sie sind von Franklin´s in Colchester.
Solltet ihr jemals nach Colchester kommen, 
versäumt es nicht, diesen Laden zu besuchen.
 
Unbeschreiblich, was es dort alles gibt. 
Schon die Fenster-Deko war der Hit.
Bis bald, Birgit



Donnerstag, 4. Mai 2017

Civil War Sampler

Mein Civil War Sampler wächst.
16 Blöcke habe ich bisher fertig. 
4 weitere sollen noch folgen
und so sieht er jetzt aus:
 
 
Damit ist mein Vorrat an selbstgefärbten Stoffen 
in diesen Farben erschöpft. 
Langsam muß ich mich ans Färben der Zwischenstreifen machen, 
aber ich bin noch etwas unentschlossen 
wie die Zwischenräume aussehen sollen.
"Normale" Streifen in dunkelblau 
mit andersfarbigem Eckstein? - zu langweilig. 
Die Blöcke auf die Spitze gestellt?
 - zu unruhig bei den knalligen Farben.
Jetzt habe ich eine andere Idee ins Auge gefasst.
Lasst euch überraschen.
Bis bald, Birgit

Sonntag, 30. April 2017

Tischset


Eigentlich sollte es nur ein Probe-Block werden,
aber ich habe nicht gern angefangene Dinge herumliegen
und wenn die Probe gelungen ist, 
versuche ich sie auch sinnvoll zu nutzen.
Tischsets braucht man ja immer.
Also hier ist es:

ein bißchen Retro passend zum Motiv,
Hintergrund aus recycleten Jeans.
Ich mag es.

Schönes 1. Mai-Wochenende,
Birgit

Dienstag, 4. April 2017

Civil War Sampler

In der PW-Gruppe nähen wir seit Anfang des Jahres 
einen Civil War Sampler nach dem Buch von Barbara Brackman.
Ich hatte es bisher nicht so eilig mit dem Projekt,
aber 9 Blöcke sind mittlerweile geschafft.


Für mich war von vornherein klar,
dass es nichts "kleingeblümtes" werden sollte,
also diese Stoffe, die für solche Sampler meistens genutzt werden,
 waren für mich gar keine Option.
Es sollte irgendwie moderner werden,
deshalb habe ich zu meinen selbstgefärbten Stoffen gegriffen.

Aber am Anfang stand natürlich erstmal wieder ein Plan.
20 Blöcke habe ich aus dem Buch ausgewählt


und Gedanken über die Farb- und Blockverteilung
habe ich mir mit Buntstiften gemacht.


Nachdem ich die 20 Blöcke zugeschnitten hatte,
war der Stoff ist bis zum letzten Fitzelchen verbraucht.
Für Zwischenstreifen und Rand
muß ich dann mal wieder neu färben.

9 Blöcke habe ich bis jetzt genäht.
Das wird eine wunderbare Sommerdecke.
Alles meine Lieblingsfarben,
verschiedene Blau- und Türkistöne
mit etwas hellgrün und orangerot.


Ich halte euch auf dem Laufenden, wie es weiter geht.
Bis bald, Birgit

Montag, 3. April 2017

Frühlings-Blusen

Auf meinem Blog ist es im Moment ziemlich ruhig,
aber dafür rattert die Nähmaschine umso mehr.

Auf dem Stoffmarkt in Osnabrück 
habe ich voletzten Sonntag einige schöne Stoffe entdeckt.
Aus zweien habe ich Blusen genäht.

Die eine ist türkis-weiß kariert.
 
 
 
 
Ein klassischer Hemdblusenschnitt.
Die Passe  und die Manschetten habe ich 
im diagonalen Fadenlauf geschnitten.
 

Die zweite ist aus einem kleingemusterten dünnen Baumwollstoff. 
 

 Sie hat eine Falte im Rücken und fällt dadurch etwas weiter.
 
 
Das kleine Muster ist echt anstrengend für die Augen beim Nähen.
 
 
Erst als sie fertig war, ist mir aufgefallen, 
dass das Muster am Kragen auf dem Kopf steht.
Typischer Anfängerfehler, da merke ich, 
dass ich lange keine Kleidung mehr genäht habe.
Ich habe es keinem erzählt, 
mal abwarten, wann es irgendwem auffällt.

Bis bald, Birgit


Dienstag, 14. Februar 2017

Herzen zum Valentinstag

Heute ist der richtige Tag euch meine Herzen zu zeigen.

 
Sie stammen vom BlockSwap meiner PW-Gruppe vom letzten Jahr.
Das Thema war "Applikation".
Die Blockgröße und -muster war vorgegeben.
Das Motiv konnte sich jeder wünschen.
Ich hatte mir rote Herzen gewünscht. 
Jedes sollte möglichst in einer anderen
Appli-Technik gearbeitet werden.

Mein Herz habe ich mit der Hand appliziert 
und mit einem Reihstich umrandet.


Alle anderen Herzen sind mit der Maschine appliziert.
Die einfachste Möglichkeit ist
das Kleben und mit Geradstich befestigen.


 
Mehrere Herzen sind mit Pariser Stich aufgenäht. 


Man kann auch den Zick-Zachstich benutzen.



Hier eine Revers-Applikation.



Erst Verstürzen und dann Aufnähen ist eine weitere Möglichkeit.



Dieses Herz ist zusätzlich mit Füllwatte gepolstert und mit Stickgarn umrandet.



Wenn ich so darüber nachdenke, 
fallen mir noch weitere Möglichkeiten ein.
Und dann gibt es ja auch noch
unzählige Möglichkeiten der Handapplikation. 
Einige waren letzte Woche bei Nana zu sehen.
Laßt euch inspirieren und
probiert selbst einmal verschiedene Möglichkeiten aus.
Schönen Valentinstag.
Birgit



Montag, 13. Februar 2017

Neue Shirts

Auch wenn der Winter fast vorbei ist, 
habe ich mir noch 2 neue Langarmshirts genäht.
Den Stoff hatte ich im Herbst vom Stoffmarkt, 
aber irgendwie war es immmer verblieben ihn zu verarbeiten.
 
 
Bei diesem türkis-blau gestreiften Shirt 
reichte der Stoff leider nicht ganz, 
deshalb mußte ich an dem einen Ärmel ein Stück ansetzen. 
Über die Naht habe ich das Webband gesetzt, 
aber das gefällt mir nicht wirklich gut, 
denn beim Hochziehen merkt man doch sehr stark, 
dass es nicht elastisch ist.
 
Gesäumt ist es mit 2 Reihen Geradstich. 
Wenn man den Stoff beim Nähen etwas dehnt
und später beim An- und Ausziehen 
nicht zu stark dehnt, dann geht es.
Den unteren Rand habe ich noch 
mit eimen kleinen Etikett verziert.
 
Bei dem zweiten Shirt habe ich die Kanten 
mit einem Elastikstich gesäumt.
Dieser Stich sieht gut aus, wellt nicht 
und ist wirklich super elastisch. 
Den werde ich jetzt immer nehmen.

 
Das Halsbündchen lag gleich so schön flach, 
dass ich es so gelassen habe, 
ohne es noch zusätzlich abzusteppen.

Damit das Shirt etwas interessanter aussieht, 
hat das Vorderteil noch einen Schriftzug bekommen. 
 
 
Ich habe einen passenden Stoff untergelegt
 und die Umrandungen der Buchstaben mit Zick-Zack-Stich gestickt. 
Anschließend habe ich die Buchstaben aufgeschnitten 
und die Schnittkanten eingeschnitten, 
damit es sich an den Rändern kräuselt.
Ich hoffe, dass sich die Kanten nach dem Waschen 
noch etwas mehr einrollen, 
sonst werde ich sie noch etwas zurückschneiden, 
damit der untere Stoff besser sichtbar wird.
Bis bald, 
Birgit